Ablaufbeispiel eine Schulung

,

1. Zum Anfang eine theoretische Einweisung ( betriebsspezifisch)

2. Betriebsbegehung mit aufzeigen auf mögliche Gefahren

3. praktische Übung für jeden im Umgang mit Feuerlöscher an einem Feuer

4. praktische Übung für jeden, löschen einer brennenden Person mit einer Decke 

5. vorzeigen des Unterschiedes zwischen einer Patientenorientierten- und Crash – Rettung

6. Fettexplosion

7. Orientierung in verrauchten Gebäuden ( praktisch )

8. Sie Fragen wir Antworten



,

Beispielschulung für Pflegepersonal


Zielgruppe

Sind alle Mitarbeiter und das Pflegepersonal aus dem Bereich der Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, die im Umgang mit Löschgeräten unterwiesen werden müssen.


Information zum Lehrgang 

Es gibt kaum Situationen, die mehr Verantwortung erfordern als Feuer in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Pflegebedürftige und kranke Menschen sind besonders hilflos und begreifen oftmals eine plötzlich einsetzende Notsituation nicht. Sie kennen weder die Fluchtwege, die örtlichen Gegebenheiten der Einrichtung, noch irgendwelche allgemeinen Verhaltensweisen im Brandfall. Darüber hinaus neigen sie zu einem verstärkten Schockverhalten wie Panik, Hysterie und Kreislaufbeschwerden. Ihr Schicksal liegt ganz in den Händen des Personals. Ihm obliegt deshalb eine besondere Fürsorgepflicht durch gezielte technische und organisatorische Maßnahmen bei Notfällen. Erfahrungen aus Bränden in Krankenhäusern und Pflegeheimen zeigen, das modernste Brandschutztechnik nur im Zusammenspiel mit ausgereiften organisatorischen Vorkehrungen wirkungsvoll ist. Schwachstellen sind neben mangelnden Kenntnissen in der Handhabung der Brandschutzeinrichtungen, vor allem in der Disposition einer schnellen und sicheren Gebäudeevakuierung zu finden. Neben einer schnellen und sicheren Evakuierung sind im Falle eines Brandes in der Anfangsphase die Löschversuche der Mitarbeiter des Betriebes oder der Einrichtung von entscheidender Bedeutung. Sie entscheiden, ob es bei einem Entstehungsbrand bleibt oder ob sich daraus ein Großbrand entwickelt. Deshalb müssen Einrichtungen und Arbeitsstätten mit einer entsprechenden Anzahl zweckmäßiger Löschgeräte ausgerüstet, und die Mitarbeiter in deren Anwendung unterwiesen sein. Siehe die entsprechenden Vorschriften der UVV`en, Sonderbauverordnungen, Sicherheitsvorschriften der Feuerversicherer usw. Der Lehrgang soll den Teilnehmern die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Feuerlöschgeräten vermitteln. Eine dauerhafte Betreuung durch uns kann die Kenntnisse und Fähigkeiten des Personals ständig kontrollieren, verbessern und auf dem neuesten Stand der Brandschutztechnik halten.

.


Schulungsinhalt

Ursachen und Verläufe von Bränden in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen

Gefahrenschwerpunkte

Freihalten von Flucht- und Rettungswegen

Einweisung der Feuerwehr

Inhalt einer Brandmeldung

Funktionsweise der betrieblichen Brandschutzeinrichtungen

Die betrieblichen Regelungen des Brandschutz

Betriebsordnung ; Brandschutzordnung Teile A, B, C ;

Feuerlöschgeräte

Löschmittel ; Aufbau und Funktion ; Eignung für Brandklassen

Richtiges Verhalten im Brandfall

Gebäudeevakuierung ; Einsatz von Fluchthauben ; Einweisung der Feuerwehr

Löschübungen

Löschtaktik ; praktische Handhabung von Feuerlöschern, Wandhydranten und Löschdecken, Löschen einer brennenden Person , Orientierung in verrauchten Räumen

.

Alle Seminarteilnehmer erhalten einen Nachweis über ihre Teilnahme für die Behörde !